Istrische Dörfer tragen nur ein paar Familiennamen und zur gleichen Zeit zahlreiche Familien, die stolz auf ihre Diversität sind. Jede Familie hat einen Spitznamen, der viel über ihre Abstammung zu anderen in diesem Dorf sagt. Mehr als sie verstehen oder bereit wären zu sagen. Der mündliche Transfer, vor Generationen, schafft ein Bild von uns im Auge eines Fremden. Ein Bild, auf das wir mehr oder weniger stolz sein können, aber für das wir weder verdienstvoll noch schuldig sind.

Mein Name ist Vedrana, die Enkelin von Đina Bilinova, Mladens Tochter. Mein Urgroßvater, Ivan Šergo-Bilin, Enkel von Pjere Šergo „Bilin“, war, der Mundpropaganda zufolge, ein guter, kluger und tüchtiger Mann. Ich habe ihn leider nie getroffen. Er stirbt, als mein Vater noch ein Kind war. Das Land, das er damals bewirtschaftet hat, wird heute von uns bewirtschaftet. Kamenjak, Proganj, Zacrikva, Prikrkiva, Zatrsina, Vrta … trugen die gleichen Namen und Bedeutungen.

“…Stolz und Engagement, Essen für Körper und Seele.

In der Zeit meiner Geburt wurden seine Felder von meinen Großeltern Đina und Nini bewirtschaftet. Damals gab es nur ein paar wenige Olivenbäume. Es war eine hartnäckige Sorte, die an den Rändern der Weinberge oder an einer Steinmauer wuchs. Erst vor etwa 30 Jahren änderte sich der Kurs: Weinberge und Pflughügel wurden Olivenhaine.

Als die Firma MIH Ltd. (Made in Histria) vom istrischen Komitat für die angemessene Verwertung und Anerkennung der authentischen, istrischen Produkte gegründet wurde, entschied man sich für die Gründung von San Gurmano, einer Marke von hochwertigem istrischem extra nativem Olivenöl, die Oliven von sechs Olivenbauern verwendete. So wurden unsere Oliven 2008 zum Vertreter der Region Poreč und wurden zum ersten Olivenöl der Region Istrien verarbeitet.

Mein Opa hat angefangen, mein Vater Mladen Rakovac hat weitergemacht. Die Zeiten änderten sich, das Wissen verbesserte sich von Büchern und Vorträgen und das Ergebnis war da. Wir haben unser Olivenöl 2012 bei einem regionalen Wettbewerb eingesetzt und sofort eine Goldmedaille für extra natives Olivenöl gewonnen.

Heute wird Bilinis Land von meinem Mann Saša und mir selbst bewirtschaftet. Nach und nach überzeugt mich die Beständigkeit des Landes immer mehr, während wir, bescheidene Bauern, nur vorübergehende Schritte in seinem Fortbestand sind. Heute hat das Land uns und unsere Olivenhaine und was wird in der Zukunft sein? Wir wissen es nicht und es ist ehrlich gesagt auch egal. Heute produzieren wir gutes Öl, auf sauberem Land, unter freiem Himmel. Dafür sind wir dankbar.

Vedrana Rakovac
vlasnica OPG